Internationaler Gottesdienst

internationaler Gottesdienst

“One spirit – different languages – one understanding”
“Ein Geist – verschiedene Sprachen – gemeinsam verstehen

am Pfingstmontag, den 20. Mai 2013 um 18.00 Uhr in der Kirche Unser Lieben Frauen

Anlässlich der Integrationswoche der Stadt Bremen hat im September 2012 eine Gruppe internationaler ChristInnen zu einem mehrsprachigen Gottesdienst eingeladen. Unter dem Titel “Verschiedene Mitglieder – ein Leib in Christus” haben mehr als 400 ChristInnen aus verschiedenen Kirchen, Gemeinden und Nationen an diesem Gottesdienst teilgenommen.
Die Gruppe der internationalen ChristInnen in Bremen, bei der auch Zuflucht e.V. mitarbeitet, hat beschlossen, weiterhin mindestens einmal pro Jahr am Pfingstmontag zusammen Gottesdienst zu feiern.
Zu diesem Gottesdienst laden wir Sie herzlich ein!

Ein Geist – verschiedene Sprachen – gemeinsam verstehen

Als Christinnen und Christen unterschiedlicher Herkunft wissen wir uns in einer gemeinsamen Hoffnung auf Gottes Gegenwart in unserem Leben verbunden. Zu Pfingsten schickt er uns seinen Heiligen Geist. Durch ihn überwinden wir unsere Trennung durch Herkunft und Sprachen.

Er lädt uns ein zu einem gemeinsamen Leben und zur Gestaltung der Welt -und unserer Stadt!

Pfingstmontag, den 20. Mai 2013 um 18 Uhr
Unser Lieben Frauen Kirche in Bremen 

 

one spirit – different languages – one understanding

We as Christians of different origin, know that we are united in a common hope for God’s presence in our lives. On Pentecost he sends us his Holy Spirit. Through him we overcome our division of origin and languages.

He brought us to live together to transform the world and our city. Therefore we celebrate together and invite Christians to this english –
german service.

Pentecost, Whit Monday, 2th MAY 2013, 6 pm
Unser Lieben Frauen Kirche in Bremen, left of the town hall

Flyer zum Internationalen Gottesdienst

Weltweite Flüchtlingsströme und europäische Verantwortung

Resettlement

Ausstellung, Vortrag und Diskussion zum Resettlement

Die dauerhafte Aufnahme besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge in Deutschland

Montag, 4.  Februar 2013  ab 18h30 (Ausstellung + Infotische)
19h00 Veranstaltungsbeginn
forum kirche, Hollerallee 75

Norbert Trosien, Vertreter des UN-Flüchtlingskommissars
in Deutschland, berichtet über die Lage in den UNHCR-Flüchtlingslagern und die Forderungen und Perspektiven für das Flüchtlingaufnahme-Programm der Bundesregierung (Resettlement).Ute Schenkel stellt als Vertreterin des Bremer Senator für Inneres die Position und weitere Einschätzung Bremens zum Resettlement-Programm dar.
Yonas Tesfu und Merhawi Gebrezigabiheir sind aus Eritrea geflohen und im September 2012 als Resettlement-Flüchtlinge nach Bremen gekommen. Sie berichten über ihre Erfahrungen.

Veranstalter: save me Gruppe Bremen, Zuflucht e.V., amnesty international Asylgruppe Bremen, forum kirche

Veranstaltung Resettlement