Festung Europa

Nachdem im letzten Jahr mehr Menschen als je zuvor in Europa Schutz gesucht haben, setzen die europäischen Staats- und Regierungschefs alles daran, die Grenzkontrollen möglichst in die Transit- und Herkunftsländer zu verlegen und die Geflüchteten möglichst in diesen Ländern zu halten.

Wie Fluchtursachen, Flucht- und Migrationsbewegungen und die politische und wirtschaftliche Entwicklung in den Herkunftsländern zusammenhängen, beleuchte Sophia Wirsching von Brot für die Welt.

Näheres zu der Veranstaltung, die Brot für die Welt in Kooperation mit Zuflucht – Ökumenische Ausländerarbeit e.V. und anderen Initiativen und Organisationen anbietet, finden Sie hier

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.