Nicht zu tolerieren!

Anlässlich des Brandanschlags auf eine noch unbewohnte Unterkunft für Geflüchtete in der Nacht vom 19. auf den 20. September 2016 melden wir uns zu Wort:

Die Zahl der Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte steigt dramatisch. In der vergangenen Nacht ist auch in Bremen ein Brandanschlag auf eine – zum Glück – unbewohnte Flüchtlingsunterkunft in Huchting verübt worden.

Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen müssen und bei uns in Bremen Schutz suchen, müssen sicher untergebracht werden.

Wir Christinnen und Christen begrüßen ausdrücklich die Aufnahme von Flüchtlingen in unserer Stadt und werden weiterhin unseren Beitrag angemessener Unterstützung leisten. Die Solidarität mit Menschen in Not ist für uns Handlungsmaxime und Auftrag. Wir werden keine Fremdenfeindlichkeit in Bremen dulden und jeder Form von Gewalt, die sich gegen Schutzsuchende richtet, unseren Widerstand entgegensetzen.

Rechte Hetzer und Attentäter sind eine Minderheit unserer Gesellschaft, die nicht mit unserem Einverständnis oder Stillschweigen rechnen kann. Wir stellen uns den plumpen Parolen mit Entschlossenheit entgegen, indem wir informieren und aufklären.

Unser Ziel ist das friedliche Zusammenleben der Kulturen und Religionen. Deshalb unterstützen und begleiten wir Geflüchtete und engagierte Bürgerinnen und Bürger bei ihrem Ankommen und Leben in Bremen.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.