Veranstaltungen/ Fortbildungen

Gottesdienst zum Tag des Kirchenasyls

29.08.2021, 10:30

Kirche Alt-Hastedt
Bennigsenstraße 7b, 28205 Bremen

In dem Gottesdienst wollen wir danken, Mut machen und daran erinnern, dass jeder Mensch das Recht auf ein Leben in Freiheit und Würde hat.

Kirchenasyl bietet oft die letzte Möglichkeit („Ultima ratio“) für Menschen, die akut von Abschiebung bedroht sind, den Asylantrag doch noch einmal prüfen zu lassen. Kirchengemeinden öffnen ihre Türen und nehmen diese Flüchtlinge auf; damit leisten sie während eines begrenzten Zeitraumes Nothilfe. Dabei unterstützen die Gemeinden auch die Flüchtlinge, einen Aufenthaltsstatus zu beantragen.

Kirchenasyl beruft sich auf eine alte Tradition und wird seit Bestehen des Christentums den Menschen angeboten, die in einer Notsituation sind. Das Kirchenasyl will dem Rechtsstaat gegenüber deutlich machen, dass es notwendig ist Verordnungen und Gesetzte anzupassen, damit das elementarste Menschenrecht, das Recht auf unversehrtes Leben, gewährleistet ist.

VERANSTALTUNG
In der Impulsreihe (manche sagen auch „Appetithappen“) beschäftigen wir uns mit Grundlagen und Facetten der menschlichen Psychologie.
Falls Sie nach dem Impuls neugierig geworden sind und gerne mehr erfahren möchten, bieten wir gerne ergänzende Seminare an. Sie können an diesen Veranstaltungen auch unabhängig voneinander teilnehmen.
Referentin: Sonja Spoede

Anmeldungen bitte per Mail (zuflucht@kirche-bremen.de) oder telefonisch unter 0421 8007004.

Wir werden die Impulsreihe wegen der großen Nachfrage im 2. Halbjahr 2021 wiederholen.
Auch hier gilt, dass an einzelnen Veranstaltungen oder der ganzen Reihe teilgenommen werdenen kann.

Referentin aller Impulsangebote ist Sonja Spoede
Alle Veranstaltungen finden im Gemeindehaus der St. Petri Domgemeinde, Sandstraße 10 – 12, 28195 Bremen, statt.

Geplant ist, dass die Veranstaltungen als Präsenzveranstaltung stattfinden. Sollte dies auf Grund der aktuellen Situation nicht möglich sein, werden die Seminare digital durchgeführt.

1. Impuls: Gefühle
Welche Gefühle hatten Sie heute? Wahrscheinlich können Sie darauf keine sichere Antwort geben, denn bei jeder Wahrnehmung, bei jeder Entscheidung, bei jedem Nachdenken sind auch Gefühle beteiligt. Sie beeinflussen entscheidend unser Verhalten und unsere Sicht auf die Welt. Der Impuls soll Ihnen eine erste Orientierung in das komplexe Themenfeld der Gefühle geben.

Inhaltliche Schwerpunkte:
• wie Gefühle entstehen
• Gefühle erkennen und interpretieren
• der Einfluss von Spiegelneuronen
• emotionale Kompetenz trainieren

Termin: Do. 14.10.2021, 18 – 21 Uhr

2. Impuls: Körpersprache
Mimik und Bewegungen zeigen oft mehr als Worte. Die Körpersprache gibt uns Hinweise, was andere Menschen wirklich denken und fühlen.
In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der aktuellen psychologischen Forschung zum Thema Körpersprache. Sie gibt interessante Antworten darauf, wie wir Körpersignale besser entschlüsseln und somit – ganz praktisch – unsere Kommunikation verbessern können.

Termin: Do. 28.10.21, 18 – 21 Uhr

3. Impuls: Fragen
Wer gute Fragen stellt, erfährt mehr über die Menschen und die Welt.

Kluge Fragen sind ein wunderbares Werkzeug für unterschiedlichste Situationen: ob sie den Kummer ihres Freundes verstehen, ein Teammeeting leiten, Lösungen für ein Problem finden oder einem Menschen Interesse und Wertschätzung zeigen wollen.

Inhaltliche Schwerpunkte:
• verschiedene Fragetypen und ihre Wirkungen
• Fehler, die wir beim Fragen vermeiden sollten
• Fragekompetenz trainieren

Termin: Do. 11.11.21, 18 – 21 Uhr

4. Impuls: Weisheit
Ein weiser Mensch wird oft als klug, alt, gelassen und ehrlich beschrieben. Stimmt das so oder spielen doch eher andere Faktoren eine Rolle?

Inhaltliche Schwerpunkte:
• wie Weisheit entsteht
• Fähigkeiten und Eigenschaften weiser Menschen
• Weisheitskompetenzen trainieren

Termin: Do. 25.11.21, 18 – 21 Uhr

Anmeldungen bitte per Mail (zuflucht@kirche-bremen.de) oder telefonisch unter 0421 8007004.

Veranstaltung zur Interkulturellen Wochen

Mit der Gründung von PRO ASYL im Jahr 1986 wurde auch der Tag des Flüchtlings ins Leben gerufen, der seitdem integraler Bestandteil der Interkulturellen Woche IKW) ist. Er findet immer am Freitag der Aktionswoche statt – 2021 ist der Termin der 1. Oktober.

Der Tag des Flüchtlings bietet die Gelegenheit, im Rahmen der IKW noch einmal besonders auf die Themen, Flucht, Asyl, Migration und Seenotrettung aufmerksam zu machen – Das machen wir in diesem Jahr mit der Filmvorführung und Gespräch:

WIR SIND JETZT HIER. Geschichten über das Ankommen

Filmvorführung und Gespräch

Freitag, 01.10.2021, 18 Uhr

Domkapitelsaal, Domsheide 8, Bremen

Als 2015 mehr als 800.000 Geflüchtete nach Deutschland kamen, waren sie die Angstgegner aller Integrationsskeptiker: Junge Männer, die allein aus Syrien oder Afghanistan, aus Somalia, Eritrea oder dem Irak nach Deutschland kamen.

Sie wurden zur Projektionsfläche für ernsthafte Sorgen ebenso wie für plumpen Rassismus. Zugleich wurde viel häufiger über sie gesprochen als mit ihnen und da setzt dieser Film an. Sieben junge Männer erzählen in die Kamera vom Ankommen in Deutschland – von lustigen und beglückenden Momenten und von Momenten tiefster Verzweiflung, von ihren Ängsten und wie sie mit ihnen umgegangen sind, von Rassismus und von der Liebe. Ihre Geschichten lassen die Zuschauer teilhaben an den emotionalen Turbulenzen, die eine Flucht fast immer nach sich zieht, und sie erzählen viel darüber, was es auch in den nächsten Jahren noch braucht, damit Integration gelingt.

Zuflucht – Ökumenische Ausländerarbeit e.V. lädt zur (Online-)Vorführung dieses Films und zu einem anschließenden Gespräch mit zwei der Mitwirkenden und den Filmemacher*innen ein.

Unter www.fes.de/wirsindjetzthier
http://www.fes.de/wirsindjetzthier kann man mehr zum Film erfahren und einen Trailer schauen.

FILMVORFÜHRUNG & GESPRÄCH mit

Azim Fakhri**(Mitwirkender),

Niklas Schenck**(Filmemacher)

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation der Friedensbeauftragten der Bremischen Evangelischen Kirche, des Evangelischen Bildungswerkes und Zuflucht –Ökumenische Ausländerarbeit e.V.